Berichte-Senioren_5

Weihnachtswichteln ohne Schläger

Zur Weihnachtsfeier der jugendlichen und erwachsenen Badmintonspieler der BSG Hils hatte DSC-Spartenleiterin Constanze Knappwost-Gieseke ins Berg-Café nach Grünenplan eingeladen. Wegen des Punktspiels in Nordstemmen kamen die Spieler/-innen der zweiten Mannschaft etwas später und legten sich einen Sieg unter den Weihnachtsbaum. Nach dem gemeinsamen Essen durfte sich jedes Kind ein Geschenk aus dem Sack nehmen, den der Weihnachtsmann nachmittags abgegeben hatte. Wer aber welches Geschenk behalten durfte, wurde in mehreren Runden ausgewürfelt. Mit zufriedenen Gesichtern klang der Abend in fröhlicher Runde aus.


Herbstferien im Sportinternat

Mit Ullrich Koch vom TV Bodenwerder und Marie Sophie Nerbas vom Tuspo Grünenplan nahmen zwei Personen aus dem Badminton-Kreisfachverband Holzminden an einem Trainerlehrgang in Hannover teil. Dieser fand in der Akademie des Sports in Hannover statt und ging über fünf Tage. Die insgesamt sechzig Lerneinheiten sind Voraussetzung für die Erlangung der Übungsleiterlizenz. Neben vielen praktischen Einheiten in der Halle wurden Themen wie Technik, Taktik, Koordination, Methodik, Gesundheit und Kommunikation im Lehrsaal abgehandelt. Marie traf dort auch Lukas Leupold wieder, der von 2010 bis 2013 ebenfalls für den Tuspo Grünenplan spielte.  Mit vielen neuen Erfahrungen kamen die beiden Sportler nach einer anstrengenden Woche wieder in der Heimat an. Sie können das Erlernte nun in ihren Vereinen an den Nachwuchs weitergeben.


Stephan Willudda übernimmt Vorsitz im Kreisfachverband

Nach dreiundzwanzig Jahren hat Frank Borchert vom MTV Boffzen den Vorsitz des Badmintonkreisfachverbandes Holzminden an Stephan Willudda vom Tuspo Grünenplan weitergegeben. Borchert hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, nicht wieder zu kandidieren. Er war im Jahr 1994 zum Vorsitzenden gewählt worden und war zeitweise zusätzlich als Schiedsrichterausbilder und kommissarisch als Sportwart tätig. Für seine insgesamt über dreißigjährige Tätigkeit im Vorstand des Kreisfachverbandes wurde er auf der Jahreshauptversammlung mit einem Präsent aus dem Amt verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Stephan Willudda an, der seit 2014 das Amt des Sportwartes bekleidet hatte und zuvor bereits als Kreisjugendwart tätig war. Zudem ist er seit einigen Jahren für die Pressearbeit verantwortlich. Mit den Stimmen aller Vereinsvertreter wird er seine Erfahrung nun als Vorsitzender in die Kreisarbeit einbringen. „Ich fühle mich dieser Sportart verpflichtet“, sagte er im Anschluss an die Wahl und kündigte eine enge Zusammenarbeit im neu formierten Vorstand an. Der Aufschwung der Sportart Badminton im Kreis Holzminden müsse fortgesetzt werden. „Mit einem aktiven Vorstand unterstützen wir jeden einzelnen Sportler in den Vereinen“, sagte Willudda weiter. Seine Funktion als Sportwart übernahm Sebastian Sander vom TV 87 Stadtoldendorf, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde. Neuer zweiter Vorsitzender ist Torsten Becker aus Stadtoldendorf, der Jörg Söhngen vom MTV Boffzen nachfolgt. Söhngen hatte nicht wieder kandidiert.


Braunkohlwanderung 2017

Am 12. März 2017 veranstalteten wir mit unseren Sportfreund/-innen vom Delligser SC die jährliche Braunkohlwanderung. Über dreißig Personen wanderten bei sonnigem Frühlingswetter bis zur Braunschweiger Hütte und kehrten mittags zum Essen in die "Alte Schmiede" ein. Spiele für die Kinder und die Kührung der Braunkohlkönige trugen zur Unterhaltung bei. In geselliger Runde wurde der Abschluss der Punktspielsaison 2016/2017 gefeiert.


Mit dem Federball unter´m Weihnachtsbaum

Eine kurzweilige Weihnachtsfeier erlebten die Badmintonspieler/-innen vom Tuspo Grünenplan und Delligser SC. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Spartenleitungen klopfte der Weihnachtsmann an die Tür des Aufenthaltsraums der Turnhalle und brachte den Kindern, die über´s Jahr fleißig trainiert hatten, ein paar süße Überraschungen. Anschließend gab es verschiedene Köstlichkeiten aus der syrischen Küche, bevor die Jüngsten ein Krippenspiel aufführten. Die musikalische Darbietung zweier Sportfreunde, ein Jahresrückblick und verschiedene Gedichtvorträge rundeten die Feier ab. „Die Badmintonfamilie ist groß geworden“, stellte Stephan Willudda vom Tuspo Grünenplan mit Blick in den festlich geschmückten Raum fest, in dem dreißig Personen einige gemütliche Stunden zum Jahresausklang verbrachten. Als Dank für die große Unterstützung im abgelaufenen Jahr überreichte der Mannschaftsführerin der zweiten Mannschaft, der Spartenleiterin vom DSC sowie seiner Frau Tanja einen Blumenstrauß. Ferner wurden den Eltern und Mannschaftsspielern die Fahrtkosten für 2016 ausgezahlt.



Tuspo-Trainerteam vergrößert

Mit einem sechzehnstündigen Lehrgang in Göttingen erwarben Marie Sophie Nerbas und Tobias Nickut vom Tuspo Grünenplan die erste Stufe der Trainerlizenz für die Sportart Badminton. Beide hatten bereits den ersten Teil im Januar erfolgreich absolviert und haben nun vor dem Lehrwart des Niedersächsischen Badmintonverbandes ihre Prüfung abgelegt. Tuspo-Jugendtrainer Stephan Willudda stehen damit zwei engagierte Nachwuchskräfte zur Seite, die sich bei der derzeit sehr hohen Trainingsbeteiligung gezielt um einen Teil der Gruppe kümmern können. Die 17-jährige Marie hat bereits angekündigt, im nächsten Jahr ihre Fachübungsleiterlizenz erwerben zu wollen und die Badmintonkinder dann auch auf Wettkämpfen zu betreuen. "Ich habe großen Respekt, dass sich Tobi und Marie für die Trainerlaufbahn entschieden haben. Mit dem nun größeren Trainerstab wird die Qualität des Jugendtrainings weiter steigen", ist sich Spartenleiter und Cheftrainer Willudda sicher. Das Jugendtraining findet immer mittwochs von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Grünenplaner Sporthalle statt.


Syrische Flüchtlinge auf Punktejagd für den Tuspo

Mit Ramazan Mohamad und Amin Ahmad standen erstmals zwei syrische Flüchtlinge im Aufgebot unserer zweiten Mannschaft. Beide leben seit ca. einem Jahr in Deutschland und spielen erst ein paar Monate Badminton. Ihr Trainingsfleiß wurde jetzt mit der Berufung in den Kader belohnt. Auch wenn die Wettkampfsituation für beide noch ungewohnt war und die Spiele verloren wurden, sind sie eine Bereicherung für das Team und den Verein. Gegen den SV Ahrbergen II und den FSV Sarstedt I wurden sie im Doppel, Einzel und Mixed eingesetzt.



Delligser SC trägt jetzt auch blau

Die Mannschaftsspieler/-innen des Delligser SC; vorne hockend Firmeninhaber Stephan WilluddaDie Badmintonmannschaft des Delligser SC hat sich neu eingekleidet. Mit finanzieller Unterstützung der Firma „Badminton im Hils – Handel, Besaitung, Beratung“ wurden neue Mannschaftstrikots angeschafft. Diese gleichen den bereits vorhandenen Trikots des Tuspo Grünenplan, so dass die Spielgemeinschaft BSG Hils ab der kommenden Saison einheitlich aufläuft. „Für mich war es selbstverständlich, die Trikots für meine Mannschaft zu sponsern“, sagt Firmeninhaber Stephan Willudda, der zugleich Spartenleiter beim Tuspo Grünenplan ist. Die BSG Hils tritt mit zwei Mannschaften in der Kreisliga und der zweiten Kreisklasse an.


Heimatfest Delligsen 2016

Am 29.06.2016 nahmen wir gemeinsam mit unseren Sportfreunden vom Delligser SC am großen Festumzug anlässlich des Delligser Heimatfestes teil. Mit zwei Bollerwagen, Bällen und Schlägern konnten wir unsere Sportart präsentieren. Trotz des zeitweise böigen Windes spielten wir uns unterwegs die Bälle zu und verteilten Süßwaren und Hinweise auf unsere Trainingszeiten. Nach anderthalbstündigem Marsch endete der Umzug auf dem Festplatz, wo die Kinder noch Gelegenheit hatten, eine Runde Karussel zu fahren, bevor sie von ihren Eltern wieder abgeholt wurden.




Schiedsrichtereinsatz auf nationaler Ebene

Eine besondere Ehre wurde Stephan Willudda vom Tuspo Grünenplan zuteil: Anlässlich der 47. Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U22 in Peine-Vöhrum wurde er als Schiedsrichter berufen und stand mit vierzehn weiteren Kollegen seiner Zunft mit den Nachwuchsstars der deutschen Badminton-Elite gemeinsam auf dem Spielfeld. Im Wechsel galt es, die Spiele als Aufschlag-, Linien- oder Hauptschiedsrichter zu leiten. Besondere Aufmerksamkeit erforderten die Korrekten Ansagen sowie das Führen des Spielberichts. Da Badminton als die schnellste Rückschlagsportart der Welt gilt, war es nicht immer leicht zu beurteilen, ob der Ball auf oder neben der vier Zentimeter breiten Linie landet. Einmal musste Willudda sogar zur gelben Karte greifen, als ein Spieler im Herreneinzel zu laut wurde und seinen Gegner beschimpfte. Am Ende von drei anstrengenden Tagen kam der Grünenplaner mit neuen Eindrücken und voller Erfahrungen zurück in den Alltag. Eines wird ihn noch länger an dieses bislang außergewöhnlichste Ereignis seiner Karriere erinnern: Der Originalball vom Endspiel im Dameneinzel steht jetzt zu Hause bei ihm auf dem Schreibtisch.


Badmintonspieler auf Schusters Rappen

Bei frühlingshaftem Wetter begaben sich die Badmintonspieler vom Delligser SC und Tuspo Grünenplan gemeinsam auf Braunkohltour. Mit Bollerwagen und Kinderkarre ging es von der Schlei über das Hilsfeld und den Lutherplatz über die aufgeweichten Wanderwege nach Grünenplan ins Berg-Café, wo das deftige Mahl serviert wurde. In gemütlicher Runde klang der Tag aus und bildete einen würdevollen Abschluss der ersten Saison als Spielgemeinschaft BSG Hils.


Spartenleitung neu gewählt

Auf der Spartenversammlung am 19.02.2016 stand turnusgemäß die Wahl der Spartenleitung auf dem Programm. Stephan Willudda, der die Sparte bislang kommissarisch geleitet hatte, wurde nun offiziell als neuer Spartenleiter gewählt. Andreas Heymann ist der neue stellvertretende Spartenleiter. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Susanne Lampe, die bisher kommissarisch stellvertretende Spartenleiterin war.


Besuch der Deutschen Meisterschaften in Bielefeld

Als Belohnung für die guten Leistungen und den großen Trainingsfleiß hatten wir unsere älteren Jugendlichen zum Besuch der Deutschen Meisterschaften in Bielefeld eingeladen. Mit dem Zug reisten wir direkt in die Westfalen-Stadt und saßen in unmittelbarer Nähe der vier Courts, wo wir die deutschen Stars hautnah erleben und mit ihnen sogar das ein oder andere Wort wechseln konnten. Nicht nur die Atmosphäre in der gut gefüllten Seidensticker-Halle war beeindruckend, sondern auch die hohe Qualität und Schnelligkeit der zu sehenden Spiele. Hier war live und in Perfektion zu verfolgen, was im Training schon oft besprochen und geübt worden war: Ob es die Schlag- oder Lauftechnik war, das taktische Vorgehen im Einzel oder Doppel oder das regelkonforme Agieren auf dem Spielfeld. Nach einem langen Tag voller neuer Eindrücke ging es am Abend zurück nach Niedersachsen.


Flüchtlinge bereichern unsere Sparte

Sprach man Ende 2015 bundesweit von einer Flüchtlingskrise, ist die Zuwanderung neuer Einwohner für den Sportverein zugleich eine Chance, neue Mitglieder zu bekommen. Die Flüchtlnge selbst finden im Verein eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und lernen hier die deutsche Sprache und die Umgangsformen in der Gemeinschaft. Auch in der Badmintonsparte sind neue Sportler/-innen herzlich willkommen - egal aus welchem Land sie stammen und welche Sprache sie sprechen. Beim Jugendtraining ist seit einiger Zeit der 13-jährige Rochhat aktiv und sein Vater Ramazan hat ebenfalls Freude an unserer Sportart gefunden. Wir freuen uns darüber! Mehr zur Flüchtlingsarbeit des Tuspo Grünenplan erfährst Du hier.


Trainerlehrgang in Bodenwerder

Die Teilnehmer des Tuspo Grünenplan: Jean-Pierre Trinh (oben 2. v.l.), Marie Sophie Nerbas (unten 2. v.r.), Tobias Nickut (unten rechts) und Stephan Willudda (Bildmitte) Ballgewöhnungsübungen mit Trainer Michael Brundiers (Bildmitte)Das war ein außergewöhnliches Ereignis für den Badminton-Kreisfachverband Holzminden. Erstmalig hatte sich der TV Bodenwerder um die Ausrichtung eines Trainer-Lehrgangs im kleinsten Kreis des Niedersächsischen Badminton-Verbandes (NBV) beworben. Der sogenannte TRASSI-Lehrgang ist die unterste Stufe der Trainer-Ausbildung und Voraussetzung für die Erlangung der C-Trainer-Lizenz. Leider waren der Einladung nur acht Personen gefolgt. Der zwanzig Stunden umfassende Lehrgang wurde von Michael Brundiers als NBV-Lehrwart und Inhaber der A-Lizenz geleitet. Übungen zur Griffhaltung (rechts NBV-A-Trainer M. Brundiers)Auf dem Programm standen neben den Grundlagen der Schlag-, Lauf- und Sprungtechnik vor allem methodische Hinweise und Übungen, um das Können an Anfänger vor allem im Jugendbereich zu weiterzuvermitteln.
Übungen zur Schlägerhaltung und StandsicherheitNach der Theorie-Einheit am Samstagvormittag kamen die Teilnehmer nachmittags erstmals ins Schwitzen. Den Sonntag verbrachten die angehenden Trainer noch einmal von 9.00 bis 17.00 Uhr in der Halle, bevor alle mit neuen Erfahrungen und einer verbesserten eigenen Technik den Heimweg antraten. Besonders profitierten die jugendlichen Teilnehmer/-innen von den Tipps des Profis. Ullrich Koch, René König und Dennis Schoppe vom TV Bodenwerder sowie Marie Sophie Nerbas, Tobias Nickut und Jean-Pierre Trinh vom Tuspo Grünenplan nahmen erfolgreich an dem Lehrgang teil. Stephan Willudda (Tuspo Grünenplan) begleitete seine Schützlinge und verlängerte durch die Teilnahme seine C-Trainer-Lizenz bis 2021.


Schiedsrichterlizenz verlängert

B-Schiedsrichter Stephan WilluddaIn einem eintägigen Lehrgang verlängerte Stephan Willudda seine B-Schiedsrichterlizenz um zwei weitere Jahre. Anlässlich der Bezirksmeisterschaften in Hannover wurden zunächst einige Themen aus dem Regelwerk besprochen, bevor es an den Spielfeldrand ging, um die Partien hauptverantwortlich oder als Linienrichter zu leiten. Dabei erwiesen sich weniger die rasanten Ballwechsel, sondern vielmehr das korrekte Dokumentieren jedes Ballwechsels auf dem Schiedsrichterzettel bei gleichzeitigem Verkünden des Spielstandes als Herausforderung. Mit der vorhandenen Routine wurde diese Aufgabe jedoch gemeistert und am Ende eines langen Tages bekam Stephan den neuen Stempel in seinen Ausweis. Laut Spielordnung muss jeder Verein für seine am Punktspielbetrieb teilnehmenden Mannschaften einen Schiedsrichter stellen. Anderenfalls wird eine Ordnungsgebühr von 80,00 € fällig.


Braunkohl-Wanderung am 7. Februar 2015

Gemeinsam mit den Sportfreunden vom MTSV Eschershausen trafen wir uns am 7. Februar 2015 zu einer Braunkohlwanderung durch den winterlichen Wald im Hils. Gestärkt mit Schmalzbroten und Glühwein ging es über den "Schwarzen Weg" und "Langen Weg" den "Langen Grund" hinab zum Ausgangspunkt zurück. Den Abschluss bildete das sehr umfangreiche Braunkohl-Büffet in Lampes Posthotel. DJ Dirk Hartmann sorgte nach dem Essen für flotte Tanzmusik.

Weiterlesen